IMPRESSUM   KONTAKT

Der L17

 

Autofahren bereits mit 17.

Seit 1. März 1999 gibt es die vorgezogene Lenkberechtigung für die Führerscheinklasse B. Damit können Jugendliche bereits mit 151/2 mit der Führerscheinausbildung beginnen und mit Vollendung des 17. Lebensjahres die Führerscheinprüfung ablegen.
 

Die Vorteile dieser neuen Ausbildung

Der jugendliche Verkehrsteilnehmer lernt sich verantwortungsbewusster im Straßenverkehr zu bewegen und Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer zu nehmen. Durch diese intensive Fahrpraxis und Fahrausbildung produziert diese Gruppe weniger Unfälle. Erfahrungen in anderen Ländern zeigen, dass bei dieser neuen Methode bloß sieben Prozent anstatt bisher 30 Prozent in Verkehrsunfälle verwickelt sind. Die Bestimmungen über den Probeführerschein gelten trotzdem bis zum vollendeten 20. Lebensjahr. Außerdem besteht ein Anreiz für Jugendliche, auf das Lenken von gefährlichen Mopeds zu verzichten: Bezogen auf die Fahrleistung ist der PKW neunmal sicherer als das Moped! Die meisten Begleiter (üblicherweise die Eltern) sehen es als zusätzlichen Vorteil, dass sie sich als Begleiter wieder mit den Verkehrsvorschriften beschäftigen müssen.
 

Die "L17"-Ausbildung unterliegt ebenfalls dem Mehrphasen-Ausbildungssystem!